Hodensackvergrößerung

Hodenvergrößerung mit Implantat und Fillern

Ein kleiner Hodensack mit wenig Füllung wirkt ästhetisch oftmals unzufriedenstellend und veranlasst Männer überall auf der Welt, sich mit dem Thema Hodensackvergrößerung zu beschäftigen. Ein Wunsch, der so alt ist, wie der Mann selber. Schon vor hunderten von Jahren versuchten Männer, sich den Hoden zu vergrößern – mal mit weniger mal mit mehr Erfolg. Durch die modernen Techniken der männlichen Intimchirurgie haben wir heute sichere Wege, das Ziel eines großen und straffen Hodensacks zu erreichen.

Alle Informationen zur Hodensackvergrößerung

auf einen Blick

Was ist eine Hodensackvergrößerung?

Grundsätzlich finden sich im Hodensack die Hoden selbst, sowie die kleineren Begleiter, die Nebenhoden, einige Gefäße und Nerven, die Samenleiter und reichlich Bindegewebeschichten.

Sind die Hoden eher klein angelegt, was im Übrigen nichts mit deren Funktion zu tun haben muss, stören sich Männer oftmals an dem fehlenden Hodenvolumen.

Wir können hier Abhilfe leisten und den betroffenen Männern mit einer Hodensackvergrößerung aushelfen.

Es gibt verschiedene Techniken, um eine Hodensackvergrößerung umzusetzen: der einfachste Weg ist die Verwendung von Hyaluronsäure. Dieser künstlich hergestellte Füllstoff ist aus der Gesichtsbehandlung bekannt und findet auch am Hodensack seinen Einsatz. Der große Nachteil: die Haltbarkeit von ca. 1-1,5 Jahren zwingt sich, bereits nach relativ kurzer Zeit eine Auffrischung bzw. erneute Behandlung durchführen zu lassen. Es handelt sich also um eine temporäre Lösung.

Anders bei der Hodenvergrößerung mit Eigenfett. Hierbei verwenden wir eigenes Fettgewebe, welches wir zumeist vom Bauch (und zwar unsichtbar durch den Bauchnabel) absaugen und dann aufbereiten. Es wird dann in den Hodensack eingebracht und führt hier zu einer deutlichen Volumenzunahme.

Die gleiche Technologie verwenden wir übrigens zur Verdickung des Penis – eine Operation die oftmals gleichzeitig durchgeführt wird.

Für wen ist die Behandlung geeignet?

Geeignet ist eine Hodensackvergrößerung für alle Männer, die sich an einem fehlenden Volumen stören. Handelt es sich um einen stark erschlafften Hodensack kann auch eine Hodensackstraffung oder eine Kombination aus Straffung und Vergrößerung des Hodensacks in Betracht gezogen werden.

Vorerkrankungen sollten nach Möglichkeit nicht bestehen und auf Nikotinkonsum (Rauchen) ist 2 Wochen vor und 8 Wochen nach der OP zu verzichten. Nur so kann ein stabiles Ergebnis entstehen, an dem Sie sich ein Leben lang erfreuen können.

Wie läuft die Behandlung ab?
Die operative Hodensackvergrößerung

Das Ziel der Hodensackvergrößerung ist, das Volumen des Hodensacks entsprechend der Größe der sich darin befindenden Hoden anzupassen. Dafür wird zunächst mit Hilfe eines Ultraschalls die Größe vermessen. Anhand dieser Messwerte werden halbmondförmige Implantate geformt, die dafür sorgen, dass die Versorgung der Hoden nicht gestört wird und diese passgenau darin Platz finden.

Der Hoden kann an Stelle von Implantaten auch mittels Eigenfett-Transfer vergrößert werden. Die Hodenvergrößerung ist so 100% natürlich, kann mit einer Fettabsaugung kombiniert werden und benötigt keinerlei Silikonimplantate.

Ergebnis der Hodensackvergrößerung

Nach der Hodensackvergrößerung sind die Hoden weder in ihrer Fortpflanzungsfähigkeit gestört, noch trifft dies auf die Durchblutung zu. Die Vergrößerung hat keinerlei Einfluss auf die sexuelle Leistungsfähigkeit oder die Entwicklung der Spermien.

Eine Vergrößerung des Hodens, gleich ob mit Hilfe eines Implantats, oder mittels Eigenfett-Transfer kann problemlos mit einer Straffung kombiniert werden.

Wie läuft die Nachbehandlung ab?

Da es zu einer Schwellung im Bereich des Hodens kommt ist eine Schonung für etwa 7 Tage sinnvoll. Bei körperlicher Arbeit sollten besser 10 Tage eingeplant werden. Narben und Wunden entstehen so gut wie nicht, da komplett minimal invasiv gearbeitet wird.

Eine Fadenentfernung entfällt (wir verwenden selbst auflösende Fäden).

}

Behandlung

Die Behandlung wird je nach Technik in Vollnarkose durchgeführt. 

Schonung (ca. 7 Tage)

Schonung: ca. 7 Tage – Bei körperlicher Arbeit sollten besser 10 Tage eingeplant werden.

Nikotinkonsum: Sie sollten 2 Wochen vor und 8 Wochen nach der OP auf das Rauchen verzichten.

Nachsorge

Ein Nachsorgetermin in unserer Praxis vor Ort, ist nicht zwingend notwendig. Narben und Wunden entstehen so gut wie nicht, da komplett minimal invasiv gearbeitet wird. Eine Fadenentfernung entfällt (wir verwenden selbst auflösende Fäden).

ca. 3.650 €

Hodensack-
vergrößerung

Die Kosten der Behandlungsmethode sind abhängig von der angewandten Technik.

Die angegebenen Preise gelten im Sinne von Komplettpreisen inkl. aller Nebenkosten und inkl. Steuern.

Durchstöbern Sie unsere Bewertungen
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Slider

Praxisklinik am Rosengarten | Odenthaler Str. 19 | 51465 Bergisch Gladbach
T 02202 / 29696427
M kontakt@praxisklinik-rosengarten.de